Der Natur- und Heimatverein Seeligstadt 2016

Bronzeschatz erstmals in Seeligstadt zu sehen

 

Bronzeschatz erstmals in Seeligstadt zu sehen

Ivette Kühne (l.), Hans-Peter Bruneker (r.) und Ortschronist Werner Frömmel (nicht im Bild) haben dafür gesorgt, dass die Fundstücke wieder nach Seeligstadt kommen. | Foto: kk

 

 

Seeligstadt. Fast wäre der Bronzefund ein zweites Mal in Vergessenheit geraten. Aber die Mitglieder des Natur- und Heimatvereins Seeligstadt haben sich erinnert. „Mein Großvater erzählte noch von einem Bauern, der beim Ackern auf seinem Feld eine Kiste mit vorgeschichtlichen Bronzestücken fand“, berichtet Hans-Peter Bruneker. Schriftliche Aufzeichnungen über diese Sensation, die sich im Jahr 1882 ereignete, sind nämlich rar.

Berichtet wird darüber nur im Heimatbuch der Gemeinde Seeligstadt, geschrieben von Martin Burkhardt, veröffentlicht 1954, und in dem 1983 erschienenen Buch „Werte unserer Heimat“. Am Ufer der Schwarzen Röder nahe am Ortsausgang wurde 1882 ein Depotfund der Mittelbronzezeit gehoben. Chronist Burkhardt vermutet, dass ein Händler, der das Waldgebiet durchquerte die Gegenstände in einem Kasten in der Erde niedergelegt und dieses Geheimnis mit ins Grab genommen hat, ohne anderen davon erzählt zu haben.

 

Zum Bronzefund gehören eine Axt, Bruchstücken von Knopfsicheln, zwei gedrehte Fußringe, der Rest eines Armrings und drei Rohmetallstücke. Sie alle sind mit einer dicken grünen Patina überzogen und mit Inventarnummern versehen. Bekannt ist, dass der Bronzefund den Zweiten Weltkrieg wahrscheinlich versteckt in der Seeligstädter Kirche überdauert hat. Im Oktober 1954 wurde er im Heimatmuseum Bischofswerda registriert und eingelagert. Als man die Sammlung 1971 auflöste, kam der Bronzefund ins Depot nach Rammenau und nach der Wende wieder zurück in die Stadt Bischofswerda. „Ob der Seeligstädter Bronzefund in dieser Zeit jemals ausgestellt war, ist unbekannt“, sagt Ivette Kühne, die Vereinsvorsitzende. Zum Tag des offenen Denkmals soll der „Schatz“ jedenfalls zu sehen sein. Der Natur- und Heimatverein öffnet an diesem Tag traditionell die Heimatstube.

Themenausstellung "Alltagsgegenstände in der DDR" in der Heimatstube

An diesem Tag ist auch erstmalig der sogenannte Bronzefund oder auch Bronzeschatz von Seeligstadt in der Heimatstube ausgestellt.

Alle Bilder von dieser Ausstellung gibt es im Bilderarchiv zu sehen.


Die Fotos vom Tag des offenen Denkmals 2016 in Seeligstadt.

Bild: Teichler Seeligstadt Heimatverein 2016
Fotos: Reiner Teichler
Bild: Teichler Seeligstadt Sachsen Schatz Bruneker
Bild: teichler Seeligstadt Sachsen Heimatverein

Besucherzaehler